Archiv | November, 2012

VOLLAUTOMATISCH REIS SCHÄLEN? KLAR!

1 Nov

Jedes unbebaute Fleckchen Erde wird mit Reis bepflanzt. JapanerInnen möchten den eigenen Reis essen, oder zumindest den Jahresbedarf bei einem benachbarten Bauern beziehen. (Ok, Downtown Tokyo läufts nicht so) Japanischer Reis über alles. Importware kommt nicht auf den Tisch. Am allerbesten schmecke der Reis, wenn er von Hand geerntet und dann in säuberlichen Garben auf dem Feld aufgehängt und getrocknet werde.

Normalerweise wird mit der Ernemaschine geschnitten und geradev auf dem Feld gedrescht. Die frischen Reiskörner werden in einem Tumbler getrocknet. Dann ist der Reis bereit zum Verkauf. Ungeschält, weil dann bleibt er noch viel länger, noch viel besser.

Jetzt hast du diesen grossen Papiersack mit 10kg getrocknetem Reis frisch ab Feld. Und jetzt? Wie geht das mit dem Schälen?

Ha! Da fährst du frischfröhlich ins Dorfzentrum und dort steht sie, die vollautomatische Schälmaschine! 24h pro Tag für dich da! Wie ein Passfotoautomat lädt sie dich zum eintreten ein.

Zuerst schüttest du deinen Reis in den Einzugsbehälter. Der hat ein Sieb obendrüber, dass keine Fremdstoffe reinfallen. Da schaust du, dass jedes wertvolle Reiskorn auch hineinfällt in die Schälvorrichtung.

Beim Trichter links kommt das geschälte Gold dann wieder raus, dort stellst du deinen Zuber, Kiste oder den Sack von vorher hin, damit nichts daneben geht.

Dann eine 100Yen-Münze zücken, einwerfen und starten. 10kg Schälen für 1.00CHF. Das nenn ich mal einen Preis.

1. Rohreis hineingeben

2. Geld einwerfen

3. Den Schälgrad wählen (von rechts nach links schält es immer mehr ab, ganz links steht: da musst du den reis nichtmal mehr waschen)

In wenigen Minuten ist aus den braunen Körnern,  frisch polierter, weissglänzender Reis «entstanden». Und der schmeckt jetzt dann gleich gekocht am Besten! (Egal ob von Hand geschnitten, oder Maschinell geerntet, das ist DEIN Reis : ))

Itadakimasu!

Hier noch einige Fotoimpressionen von Reisfeldern, Unkraut-Ausleserin, Ären und abgeernteten Flächen…

Advertisements